Marmorino Weiterentwicklung , Zürcher Weltneuheit auf den Fassaden

Einmal mehr entzückt eine Oberfläche mit historischem Flair , die Architektur an der Turbienestrasse 38/ 40 in Zürich. Qualität ist ist hier mehr als nur das Resultat von angestrengten denkens.

Dem Architekturbüro Meili Peter gelang es in zusammenarbeit mit den Italoboys von Sarna-Granol und Keimfarben die wohl verblüffendste Erfindung seit es die venezianischen Spachteltechnik gibt.

Ein Lob geht auch ganz klar die Firma Thermobau AG aus Wittenbach bei Sankt Gallen. Ohne den Willen von Dejan Stevic und seiner Mannschaft, wäre diese Werk nicht so auf die Welt gekommen.

Speziell zu erwähnen ist, dass die silikatische Oberflächenqualität sich mit dem mineralischen Untergrund förmlich verschmilzt ( Verkieselung statt Karbonatisation/ komplexe silikatische Verbindungen statt Styrolacrylat- Filmbildungen die nicht UV- stabil sind und grenzenlos verbleichen).

Detaillierte Infos erhalten sie via der Thermobau AG Wittenbach, bei der Keimfarben AG Zürich ( A. Dibenetetto) , als WDVS System bei Sarna-Granol/l10mm.ch ( R. Gregori )

 

 

Citywest ZürichCitywest Zürich
Citywest Zürich
IMG_1988 IMG_1989

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.